Tanztherapie ist ein körper- und bewegungsorientiertes psychotherapeutisches Verfahren und ist tiefenpsychologisch fundiert. Sie nutzt das Medium Tanz und dessen Grundlage: die Bewegung. Dadurch können  Zusammenhänge zwischen Körper, Gefühlen und Gedanken erfahrbar werden. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Differenzierung der Wahrnehmung und des Ausdrucks: Die eigenen Gefühle wahrzuehmen, auszudrücken und mitzuteilen. Weitere Ziele sind, über den Tanz und die Bewegung den eigenen Körper sowie die eigene Bewegungs- und Ausdrucksweise kennenzulernen, sowie das Selbstvertrauen und das innere Gleichgewicht zu stärken. Des weiteren steht eine Erweiterung des Bewegungsrepertoires und ein bewussterer Umgang mit Körperfunktionen wie Atmung, Beweglichkeit und Stabilität im Fokus. Ein weiteres Ziel ist auch, sich selbst mit seiner eigenen Lebensgeschichte besser zu verstehen, Erlebtes zu verarbeiten und neue Handlungsmöglichkeiten zu erlernen. 

Ausgehend von den Ressourcen werden die

Freude an der eigenen Beweglichkeit und der

Selbstwirksamkeit erlebbar.

Die Tanztherapie bezieht - neben den Methoden und Techniken der körperorientierten Verfahren - das therapeutische Gespräch mit ein. Tanztherapie eignet sich für Menschen die unter Ängsten, Depressionen oder anderen psychiatrischen und psychosomatischen Erkrankungen leiden.
Menschen, die in eine Krise geraten sind können ebenfalls profitieren. Außerdem eignet sie sich natürlich auch für alle, die an ihrer persönlichen Entwicklung arbeiten wollen.

Integrative Tanztherapie

© 2018, Barbara Große-Boes - Alle Rechte Vorbehalten

Barbara Große-Boes - Tanztherapeutin Münsterstraße 16 ,45657 Recklinghausen E-Mail: barbara-grosse-boes@web.de Telefon: +49 178 9738929
Tanztherapie ist ein körper- und bewegungsorientiertes psychotherapeutisches Verfahren und ist tiefenpsychologisch fundiert. Sie nutzt das Medium Tanz und dessen Grundlage: die Bewegung. Dadurch können Zusammenhänge  zwischen Körper, Gefühlen und Gedanken erfahrbar werden. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Differenzierung der Wahrnehmung und des Ausdrucks: Die eigenen Gefühle wahrzuehmen, auszudrücken und mitzuteilen. Weitere Ziele sind, über den Tanz und die Bewegung den eigenen Körper sowie die eigene Bewegungs- und Ausdrucksweise kennenzulernen, sowie das Selbstvertrauen und das innere Gleichgewicht zu stärken. Des weiteren steht eine Erweiterung des Bewegungsrepertoires und ein bewussterer Umgang mit Körperfunktionen wie Atmung, Beweglichkeit und Stabilität im Fokus. Ein weiteres Ziel ist auch, sich selbst mit seiner eigenen Lebensgeschichte besser zu verstehen, Erlebtes zu verarbeiten und neue Handlungsmöglichkeiten zu erlernen. 

Integrative Tanztherapie

Ausgehend von den Ressourcen werden die

Freude an der eigenen Beweglichkeit und der

Selbstwirksamkeit erlebbar.

Die Tanztherapie bezieht - neben den Methoden und Techniken der körperorientierten Verfahren - das therapeutische Gespräch mit ein. Tanztherapie eignet sich für Menschen die unter Ängsten, Depressionen oder anderen psychiatrischen und psychosomatischen Erkrankungen leiden.
Menschen, die in eine Krise geraten sind können ebenfalls profitieren. Außerdem eignet sie sich natürlich auch für alle, die an ihrer persönlichen Entwicklung arbeiten wollen.